ÖVP PRAWDA Krone und das Framing

Das Framing zu den Demos gegen die deutschen Anticoronamaßnahmen, nahm auch die ÖVP PRAWDA mit, um ein schlechtes Bild auf die Demonstranten zu werfen. Die dokumentierte Polizeigewalt dagegen, wurde komplett ausgeklammert, um ja nicht den Anschein zu erwecken, dass die Polizeigewalt bei den Demos auf eine gleiche Stufe mit der in Belarus zu stellen sind. Ebenso wenig konnte man lesen, dass Journalisten massiv behindert wurden und die Pressefreiheit eingeschränkt worden ist.

Reichstagssturm

Zuerst ging es um den erfundenen „Reichstagssturm“. Menschen, die welche die Stufen des Reichstags erklommen, wurden als Feinde der Demokratie beschuldigt. Aber war das so? Ja, es war so, denn wie jetzt recherchiert wurde, war diese „Spontanaktion“ schon einen Tag vorher angekündigt worden und um die gewünschten Bilder zu erzeugen, wurden nur drei (3!!!!) Polizisten vor den Reichstag gestellt, wo an anderen Tagen bis zu 140 Polizisten den Reichstag schützen.

Es war auch sicher kein Zufall, dass die Antifa vor Ort war um diesen „Skandal“ zu Filmen. Was dann aber aus dem Video der Antifa Zeckenbiss

gemacht wurde, zeigte genau die Szenen, welche Politik und Medien benötigen, um die gesamte Demo in ein schlechtes Bild zu rücken. Boris Reitschuster, ein freier, investigativer Systemkritischer Journalist hat diese ganzen Szenen und den Ablauf dokumentiert:

Auf seiner Webseite entschlüsselt Reitschuster dieses Video. Das dann auch noch diese Polizisten, die den Reichstag mit Knüppeln auf Menschen einschlagend und tretend als „Helden“ geehrt werden, ist die Spitze dieser Groteske.

Die „Prügler“ vom Reichstag.

Auch die „kritischen Polizisten“ waren zur Beobachtung in Berlin vertreten. Sie stellen folgende Frage: „Haben staatlich bezahlte V-Leute den „Sturm“ gesteuert?

Die Verantwortung liegt selbstredend zu allererst bei den TeilnehmerInnen dieser Kamikaze-Aktion; jedoch dicht gefolgt von diesem Polizeieinsatzabschnitt und evtl. auch V-Mann-FührerInnen! Wie schon beim NSU und anderen casi. Wobei – nicht zu vergessen – wer sagt uns nicht, dass selbst dieser Hetzer von Redner auf der Gehaltsliste eines Dienstes oder einer Polizei stand bzw. steht? Mehr dazu auf der Webseite der kritischen Polizisten.

Aber mein persönliches Highlight an der Berichterstattung der ÖVP PRAWDA war die Empörung der Redaktion darüber, dass neben der Reichsflagge auch deutsche Fahnen zu sehen waren. Apropos Reichsflagge. Ich frage mich, ob es seitens der Redaktion Dummheit oder nur Unkenntnis oder gar beides war, denn die Reichsflaggen die man zu sehen bekam sind nicht Verboten. Aber selbst dies drufte im Krone Forum nicht geschrieben werden. Hier zur Erklärung für die Dümmsten ein Video, was es mit den Reichsflaggen auf sich hat.

Polizeigewalt

Erinnert Ihr Euch noch an die „Empörung“, als man auf dem Video zur Verhaftung des Verbrechers Floyd einen Polizisten auf dem Kopf knien sah? Genau diese Empörung bleibt jetzt angesichts der selben Tat eines Polizisten aus. Teibjagden im Tiergarten durch die Polizei auf Menschen, welche die Demo verlassen, sind dokumentiert, ebenso wie die Polizei auf Menschen einschlägt oder sogar gewaltsam gegen eine schwangere Frau (die das Kind nicht verloren hat, wie behauptet wird) vorgeht.

Jouwatch hat auf seiner Webseite eine Zusammenfassung der Dokumentationen gemacht:

Journalisten

Journalisten wurden während der Demo durch die Polizei massiv behindert, ja sogar eingekesselt. Allerdings nur Journalisten, die den alternative Medien angehören, während die „Staatsmedien“ ungehindert Filmen konnten was sie wollten.

Während sich die ARD bei der Regierung wegen Behinderung bei der Demo in Minsk beschwerte und sogar der Botschafter einberufen wurde, scheint die Behinderung Journalistischer Tätigkeit in Berlin kein Thema zu sein.

Querdenken711 Demo 29.08.2020 – Behinderung der Presse und Rechtsanwälte bei ihrer Ausübung

Wie schon berichtet, waren auch die „kritischen Polizisten“ anwesend. Sie hielten wie üblich in alle Richtungen unsere Augen offen. Während alle unter anderem auf die befremdlichen Vorgänge am Reichstagsgebäude schauten, achteten sie am Rande der Demo auf Polizeigewalt…. Und wurden leider (wieder) fündig…. Siehe deren Beitragsseite…  . Die sehr interessante Pressemitteilung, die leider nicht in der Öffentlichkeit auftauchte, ist hier nachzulesen.

Berlin Tag und Nacht dokumentiert eingenartige Ereignisse rund im die Polizei.

Und zu guter letzt die Seite von Rubikon, die ebenfalls auf die Provoaktionen der Polizei eingeht und diese sehr gut dokumentiert.

Noch etwas

Das auf der Demo auch ein prominenter Redner war, passt wohl nicht in das Framing der Medien, speziell hier für uns in Österreich natürlich die ÖVP PRAWDA. Mit keinem Wort wurde erwähnt, dass Robert F. Kennedy jr. vor Ort war. Er sah, wie er sagte, keine Nazis und diese Aussage dürfte wohl dafür gesorgt haben, dass er stillgescheigen wurde seitens der Medien. Gut, ich verstehe das, denn damit kann man nicht framen.

Auf der Webseite von Boris Reitschuster findet ihr eine gute Übersetzung der Rede. Hier geht es zur Seite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s